Kollisionsmomemt

Processed with VSCO with f2 preset

Im Moment solcher Nachrichten kollidieren die Realitäten frontal. Mein Alltag und das, was ich vorhatte zu tun, stehen mit einer Radionachricht der erneuten Unfassbarkeit gegenüber, die sich jedes Mal härter aufdrängt. Wie lange geht das normal weiter machen noch? Muss aus meinem Entsetzen erst direkte Betroffenheit werden, ist die Erschütterung im Alltag nicht genug, die sich damals in der Kneipe, die sich jetzt zwischen Bibliothek und Klamotten kaufen in den Alltag schiebt. Ich will keinesfalls nach oder vor Angst schreien, ersteres scheint mir affektiert, das zweite wäre schlichtweg unwahr, aber ich frage mich, wohin die Betroffenheit jedes Mal hinverklingt, wohin ich sie wegschiebe, statt sie zum Handlungsanstoß zu nehmen und gegenzuhalten mit Menschlichkeit, deren bester Beweis in solchen Momenten die Betroffenheit ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.