Unterwegs

Vom Wiederkommen und -sehen

Vom Wiederkommen und -sehen

Kein touristisches Pflichtprogramm, keine Suche nach Postkartenmotiven. Einfach nur wiederkommen und ziellos durch die Straßen laufen, soweit mich meine Füße tragen, Caffè im an der Bar (oder auf Schaukeln), genug Zeit, um Menschen in ihrer Stadt beobachten, der Tiber, der an manchen Stellen sogar den Verkehr übertönt, Abendsonne auf Kuppeldächern und vorallem ein Wiedersehen mit Freundinnen Vom Wiederkommen und -sehen weiterlesen

Mehr Wut

Mehr Wut

Hanna: Die Wut ist mein Richtungswechsel, mein Kopfschütteln, mein So-kann-ich-nicht-weitergehen. Die Wut ist mein Widersetzen, mein Standhaftsein, mein Aufstehen. Meine Wut, sie füttert meinen Mut. Erst dachte ich, es wäre umgekehrt. Dass ich mutiger sein muss, um wütend zu werden. Aber dann fiel mir das Meer ein, das immer wieder wütet und tobt und doch Mehr Wut weiterlesen

Bratislava nach den Bussen Richtung Wien und auch davor

Bratislava nach den Bussen Richtung Wien und auch davor

Wien mag ich schon sehr, die nächste Hauptstadt, knapp 1,5 Stunden von dort entfernt, hat mich noch viel mehr in ihren Bann gezogen und zwar von der Bushaltestelle unter der Brücke an. Den Tag zwischen Literaturcafés, von denen es hier eine Menge gibt (schade, dass der Platz in meinem Rucksack und auch zu Hause in Bratislava nach den Bussen Richtung Wien und auch davor weiterlesen

Wieder unterwegs, allein reisen und Wien

Wieder unterwegs, allein reisen und Wien

Nach einer gefühlten Ewigkeit, die eigentlich erst seit Oktober andauert, bin ich wieder für ein paar Tage unterwegs. Dringend notwendig: seit dem Umzug habe ich meine Kamera kaum in den Händen gehabt, bin fast nie plan- und ziellos durch Straßen gelaufen, habe mich nicht mehr von Café zu Café getrunken und Menschen beobachtet. Es ist Wieder unterwegs, allein reisen und Wien weiterlesen