Gedankenschnipsel

Mehr Licht

Mehr Licht

Hanna: Sie sagen: Einmal wird Licht sein und du wirst dein Bett nehmen und gehen. Licht ist das Kleid, das du trägst und ein Licht leuchte über deinem Leben.  Was du in der Finsternis sagst, das wird man im Licht hören. Du wirst dich nicht mehr fürchten. Denn was nun geschieht, führt näher ans Licht. Doch Mehr Licht weiterlesen

Sowas wie sie hat doch gar kein Nest. Über W@nder (nicht nur in Bildern)

Sowas wie sie hat doch gar kein Nest. Über W@nder (nicht nur in Bildern)

(Musik an, bitte.)Plötzlich hat man doch mal ein Nest: in einer ehemaligen Eisfabrik in Hannover, nicht alleine sitzt man im Nest, sondern mit 120 anderen Menschen, von denen man manche schon aus dem Internet (twitter ahoj!) oder von Erzählungen kennt. Wenn ich mich daran erinnere, wie mich die Einladung letztes Jahr über Facebook erreicht hat Sowas wie sie hat doch gar kein Nest. Über W@nder (nicht nur in Bildern) weiterlesen

Machen

Machen

Simples Wort. Machen. Es gehörte immer zu denen, die nicht als guter Sprach- und Schreibstil galten. Nicht so schlimm wie das „tun“, aber genug, um zumindest bemängelt zu werden. Ungeachtet dieser nebensächlichen Stilfrage, die mir noch aus Grundschulzeiten in Erinnerung geblieben ist, stand es in die Badezimmertüre eines Cafés geritzt. Machen. Und wie das so ist mit dem Leben Machen weiterlesen

Wieder unterwegs, allein reisen und Wien

Wieder unterwegs, allein reisen und Wien

Nach einer gefühlten Ewigkeit, die eigentlich erst seit Oktober andauert, bin ich wieder für ein paar Tage unterwegs. Dringend notwendig: seit dem Umzug habe ich meine Kamera kaum in den Händen gehabt, bin fast nie plan- und ziellos durch Straßen gelaufen, habe mich nicht mehr von Café zu Café getrunken und Menschen beobachtet. Es ist Wieder unterwegs, allein reisen und Wien weiterlesen

Kollisionsmomemt

Kollisionsmomemt

Im Moment solcher Nachrichten kollidieren die Realitäten frontal. Mein Alltag und das, was ich vorhatte zu tun, stehen mit einer Radionachricht der erneuten Unfassbarkeit gegenüber, die sich jedes Mal härter aufdrängt. Wie lange geht das normal weiter machen noch? Muss aus meinem Entsetzen erst direkte Betroffenheit werden, ist die Erschütterung im Alltag nicht genug, die Kollisionsmomemt weiterlesen

Wie Rohrpost zwischen Städten

Wie Rohrpost zwischen Städten

Zuggedanken während einer Heimfahrt. Mal wieder. Aber solange die Ideen nachts und unterwegs nur so sprudeln, gibt es eben Zuggedanken. Münster, der Ruhrpott durch Zugfenster mit Regenflecken. Hallenskelette und grauer Himmel. Die Zeit tröpfelt genüsslich vor sich hin auf Wegstücken, die mir vom Zug aus gesehen noch unbekannt sind. Umstieg Düsseldorf. Pelzkrägige Geschäftigkeit und eine Wie Rohrpost zwischen Städten weiterlesen

Sonntagsschnipsel, Element of Crime und Hermeneutik

Sonntagsschnipsel, Element of Crime und Hermeneutik

In der Küche droht die Waschmaschine mal wieder, im Schleudergang abzuheben. Es regnet. Alles, was ich vor meinem Umzug über das Wetter in Münster gehört hatte, für ein Gerücht haltend habe ich die Kartons vor mehr als einem halben Jahr gepackt und ins Familienauto gestopft. Manche Gerüchte sind doch wahr, die Februartage mit Sonne kann Sonntagsschnipsel, Element of Crime und Hermeneutik weiterlesen