Atmosphärisches

Vom Wiederkommen und -sehen

Vom Wiederkommen und -sehen

Kein touristisches Pflichtprogramm, keine Suche nach Postkartenmotiven. Einfach nur wiederkommen und ziellos durch die Straßen laufen, soweit mich meine Füße tragen, Caffè im an der Bar (oder auf Schaukeln), genug Zeit, um Menschen in ihrer Stadt beobachten, der Tiber, der an manchen Stellen sogar den Verkehr übertönt, Abendsonne auf Kuppeldächern und vorallem ein Wiedersehen mit Freundinnen Vom Wiederkommen und -sehen weiterlesen

Mehr Leben

Mehr Leben

Was nach 7 Wochen mehr Licht, mehr Nähe, mehr Zeit, mehr Wut, mehr Kraft, mehr Sehen und mehr Stille bleibt? Vor allem eins: Mehr Leben. Danke für euer Mehr-Weg-Begleiten in den letzten Wochen. Frohe Ostern, frohes Leben. Und auf Wiederlesen.

Mehr Stille

Mehr Stille

Hanna: Manchmal braucht es diesen Moment, in dem alles kurz zum Erliegen kommt. Innehält, still wird. Man nennt das: Das Glück der Lücke. Es meint die Pause zwischen zwei Sätzen, den Wechsel von Ebbe und Flut, die Entscheidung zwischen Stehenbleiben und Weitergehen. Manchmal braucht es diesen Moment, diese Stille, diese Lücke, um zu verstehen, zumindest ein Mehr Stille weiterlesen

Mehr Sehen

Mehr Sehen

Hanna: Ob in Norddeich oder am Rheinufer: Als kleines Mädchen wollte ich immer durchs Fernglas gucken. Durch eins von diesen feststehenden Dingern, die wie eine Einladung zu einer besseren Sicht an spannenden Plätzen warten und die den Blick doch erst freigeben, wenn man eine Münze in den silbernen Schlitz steckt. Da kleine Mädchen aber selten über Mehr Sehen weiterlesen

Mehr Zeit

Mehr Zeit

Hanna: Es wird der Tag kommen, da werden wir Zeitzeuginnen sein und gefragt werden: Wie war das damals? Wo warst du, als die Alternative gewählt wurde? Welche Alternative wähltest du? Wo standest du, als Tausende vor der Frauenkirche aufmarschierten? Zu welchem Volk zähltest du dich? Was war dein liebstes Kleidungsstück? Das selbstgenähte von den Kindern aus Mehr Zeit weiterlesen

Mehr Licht

Mehr Licht

Hanna: Sie sagen: Einmal wird Licht sein und du wirst dein Bett nehmen und gehen. Licht ist das Kleid, das du trägst und ein Licht leuchte über deinem Leben.  Was du in der Finsternis sagst, das wird man im Licht hören. Du wirst dich nicht mehr fürchten. Denn was nun geschieht, führt näher ans Licht. Doch Mehr Licht weiterlesen

Machen

Machen

Simples Wort. Machen. Es gehörte immer zu denen, die nicht als guter Sprach- und Schreibstil galten. Nicht so schlimm wie das „tun“, aber genug, um zumindest bemängelt zu werden. Ungeachtet dieser nebensächlichen Stilfrage, die mir noch aus Grundschulzeiten in Erinnerung geblieben ist, stand es in die Badezimmertüre eines Cafés geritzt. Machen. Und wie das so ist mit dem Leben Machen weiterlesen